Anita Aigner

Ass.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn.

Geboren 1968 in Amstetten, Niederösterreich; Studium der Architektur an der TU Wien (1986-1993); Studium der Philosophie an der Universität Wien (1996-1997); Praxis in verschiedenen Architekturbüros; 1998 Promotion mit einer bauhistorischen Arbeit zum sozialen Wiener Wohnbau der Zwischenkriegszeit. Von 1994-2004 Universitätsassistentin, seit 2004 Assistenzprofessorin am Institut für Kunst und Gestaltung der TU Wien. Workshops an verschiedenen in- und ausländischen Universitäten (u.a. Universität Kassel, Chulalongkorn University Bangkok; Gadja Mada University Yogyakarta); Sept.-Okt. 2007 Visiting Fellow am Department of History der UCSD (University of California San Diego); seit 2006 regelmäßige Organisation von Fachtagungen; zahlreiche 3-Mittelprojekte und Kooperationen (Ausstellungen) im Bereich Architekturmodellbau; seit 2009 Mitglied der AG Architektursoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie; Juni 2012 Aufenthalt an der HCU Hamburg im Rahmen des Erasmus-Programms für Lehrendenmobilität. 

Lehre

Sprechstunde

Mi 11:00-12:00 Uhr und nach Vereinbarung

Telefon

+43 1 58801 264 26

ADRESSE

Technische Universität Wien
Institut für Kunst und Gestaltung E264/2
Karlsplatz 13
A–1040 Wien
  Forschungsschwerpunkte im Bereich Architektursoziologie

- Kultursoziologie Pierre Bourdieus
- Ökonomie der symbolischen Güter
- Kritische Moderneforschung
- Critical Heritage Studies
- Housing Integration
Publikationen (Auswahl / umfassend siehe > Publikationsdatenbank)

Monographien u. Herausgeberschaften:

Aigner, A. (2010) (Ed.) Vernakulare Moderne. Grenzüberschreitungen in der Architektur um 1900 – Das Bauernhaus und seine Aneignung, Bielefeld: transcript.

Aigner, A. (2004) (Ed.) Landschaft vor Augen. Neutralisierung eines romantischen Gebildes, Wien: Sonderzahl, 2004.


Artikel:
Aigner, A. (2016) 'No pets, no refugees' - Housing and housing-search experiences of refugees in Vienna, Austria, in: Housing Studies (forthcoming)

Aigner, A. (2016) Geflüchtete auf dem Wiener Wohnungsmarkt: Ausbeutung innerhalb der migrantischen Subkultur, Diskriminierung, Wohlfahrtschauvinismus, in: Zoll+ (in Druckvorbereitung)

Aigner, A. (2016) Heritage-making from below: The politics of exhibiting architectural heritage on the Internet - a case study, in: International Journal of Heritage Studies, 22(3), 181-199. Taylor&Francis DOI:10.1080/13527258.2015.1107615

Aigner, A. (2015) Living in a monument - a matter of taste and class. A case study, in: Estudo Prévio, Vol. 8, http://repositorio.ual.pt/bitstream/11144/2448/1/EP8-P01-Anita_Aigner-www.estudoprevio.net.pdf

Aigner, A. (2015) Building exhibition, outdoor museum, digital web exhibit. The Vienna Werkbund estate on display, in: Austrian History Yearbook  Vol. 46, 68-88. Cambridge University Press DOI: http://dx.doi.org/10.1017/S0067237814000101

Aigner, A. (2014)  Transformation Unwanted! Heritage-making and its effects in Le Corbusier's Pessac estate, in: D. Maudlin and M. Vellinga (eds.) Consuming Architecture: On Occupation, Appropriation and Interpretation of Buildings, London: Routledge, 70-88. 

Aigner, A. (2013) (Un)Kultur des Ausstellens im architektonischen Lehrbetrieb, anlässlich der im Rahmen der archdiploma'13 am 18.10.2013 im Az W veranstalteten Podiumsdiskussion '(Un)Kultur des Ausstellens - Generation Portfolio?' entstandener Text, 17 S.

Aigner, A. (2012) Die Denkmalwerdung der Wiener Werkbundsiedlung und ihre Effekte: Wertproduktion, Widersprüche und Konflikte, in: Nierhaus, A. und Orosz,  E.-M. (Ed.) Werkbundsiedlung Wien 1932. Ein Manifest des Neuen Wohnens, Wien, Salzburg: Müry Salzmann, 266-275.

Aigner, A. (2011) Bourdieu für Architekten, dérive 43, Mai.

Aigner, A. (2010) Von ‚architektonischer Moderne’ zu ‚Architektur in der Moderne'. Kulturelle Grenzüberschreitungen, in: dies. (Ed.) Vernakulare Moderne, 7-35.

Aigner, A. (2010) Das Vernakulare als Berufungsinstanz für die moderne Avantgarde. Le Corbusier, die Volkskunst und das einfache Bauen, in: dies. (Ed.) Vernakulare Moderne, 287-323.

Aigner, A. (2010) Kampf um "Architektur" – Zur Frage der Abgrenzung von Berufsgruppen in der Bauplanung, konstruktiv 277, Zeitschrift der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten 277, 16-19.

Aigner, A. (2008) Erziehung, Kunst und Klasse. Warum es sich lohnen könnte eine vierzig Jahre alte Museums-Studie zu lesen, dérive 32, 45-49.

Aigner, A. (2008) Architektur als Feld. Die Bourdieusche Soziologie als Herausforderung für die Professionsforschung, ausgearbeiteter Text  eines Vortrags anlässlich der Tagung „Profession, Habitus und Wandel“, Humboldt-Universität Berlin 25./26.10.2007.



Aigner, A. (2005) Ungleichheit und Geschlecht. Pierre Bourdieu: Die männliche Herrschaft, Wespennest 141:12, 107-110.

Aigner, A. (2005) Schwierige Interdisziplinarität - Was die Kunstwissenschaft von Bourdieu lernen kann, Kunstgeschichte aktuell Jg. XXII:2.

Aigner, A. (2005) Ein Entwurf der zu früh kommt. Gesetze der Preisbildung am Beispiel von Le Corbusiers und Pierre Jeannerets Wettbewerbsprojekt für den Völkerbundpalast 1927, UmBau 22, Wettbewerb! Competition! Wien, 91-104.

Aigner, A. (2004) Landschaftsbild und Bildlandschaft. Zum wechselseitigen Verhältnis von Darstellung und Wahrnehmung, in: dies. (Ed.) Landschaft vor Augen, 38-80.

Aigner, A. (2004) Architekturreflexion unter den Bedingungen von Kulturindustrie, UmBau 21, Learning from Calvin Klein. Wien, 69-80.

Aigner, A. (2003) 'Sich einen Namen machen. Labeling im Kunst- und Architekturbetrieb', in: Friesinger, G.  und Grenzfurthner, J. (Ed.) Quo vadis LOGO?! Wien: edition mono, 83-101.
Projektleitung

2008-2010 Innovatives Projekt „Geometric Model-Building with CNC-Technology“,
(Fördersumme € 127.000,-; Abschlussbericht Februar 2010)

2001-2003 FWF-Forschungsprojekt „Architektur und Baukasten“, P14493-G06;
(Fördersumme: € 32.423,-; Abschlussbericht Juli 2003)
Organisation von Tagungen

2011 „Contemporary Vernacular – Alltagsarchitektur heute” an der TU Wien 13.-14.05.2011; in Kooperation mit der AG Architektursoziologie der DGS; gem. mit Robert Temel u. Andrea Schaffar

2006 - 2009     (jährlich) „CNC-Milling-Technology in Art, Architecture and Design“ an der TU Wien;
gem. mit Sigrid Brell-Cokcan

2006 „Oberflächenkontrolle“ Ornament-Tagung an der TU Wien 12.-14.01.2006